Dienstag, 13. Dezember 2011

Das Internet und seine Dienste, Fluch oder Segen, Science Fiction oder Gegenwart?

Die Welt ändert sich momentan derartig rasant, dass die meisten Menschen das Gefühl haben, gar nicht mehr schritt halten zu können. Der grösste Motor hierfür ist derzeit das Internet und die Entwicklung seiner Dienste. Veränderungen gehören selbstverständlich zum Leben dazu, wieviel verträgt der Mensch jedoch davon? Die Lebensweise in der heutigen Gesellschaft hat zu keinem Zeitpunkt solch gravierende Neuerungen erfahren wie durch den unaufhaltsamen Siegeszug des Internets.
Hätten Sie zu dem Zeitpunkt daran geglaubt, dass Sie einmal ohne Schur und völlig mobil in der ganzen Welt telefonieren können, als der Fernsprecher mit fester Wählscheibe in Ihrer Diele aufgestellt wurde? Die Zahl der Benutzer, welche das Internet zum Telefonieren (Voice over IP) wählen, steigt stetig an und hat heute bereits die 100 Mio.-Grenze überschritten. Hierbei ersetzt eine stabile Bildtelefonie bis hin zu Telefonkonferenzen auf kostenloser Basis (ausgeommen die Anschluss- sowie Vermittlungs- oder Paketgebühren für das Internet) über Anbieter wie z. B. Skype den üblichen privaten oder auch geschäftlichen, klassischen Telefonanschluss. Analysten zufolge wird erwartet, dass dieser in den nächsten Jahren völlig ausgedient hat. Der kometenhafte Aufstieg der Mobiltelefone ist nicht lediglich auf die Miniaturisierung der Geräte oder zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie Kamera und Spiele zurückzuführen. Gerade durch die Anbindung der Endgeräte über das WWW ans Internet sind die hohen Verkaufszahlen von Smartphones und PDA's zu erklären. So gingen allein in Deutschland von November 2007 bis Ende 2009 über 1,5 Millionen iPhones der Firma Apple über die Ladentische der Deutschen Telekom. Die Hauptgründe sind eine starke Privatkundennachfrage und interessante Angebote der Hersteller gewesen. Im ganzen Jahr 2009 konnten knapp 174 Millionen Smartphones abgesetzt werden. weiterlesen...